top of page

Body Check - Gewichtsermittlung per Maßband


Egal ob Wurmkur, Medikamentengabe, Sedation oder Rationskalkulation: Das Gewicht seines Pferdes zu kennen hat immer Vorteile. Auch bei Pferden, die ab- oder zunehmen sollen, ist eine regelmäßige Gewichtskontrolle wichtig, um über den Erfolg der Gewichtsentwicklung urteilen zu können. Doch was tun, wenn keine Waage zur Hand ist? Hier findest du einige Methoden, die du nutzen kannst um das Gewicht deines Pferdes zu bestimmen ohne es zu wiegen.

Achte bitte immer darauf, dass dein Pferd auf ebenem Boden steht und alle vier Füße gleichmäßig belastet!


Gewichtsermittlung per Gewichts-Maßband

Die einfachste Form nach dem Wiegen stellt der Einsatz eines speziellen Gewichts-Maßbands dar.

Dieses Band legst du um den Brustkorb deines Pferdes unmittelbar am hinteren Ende des Widerristes und führst es weiter in Höhe der Gurtlage – also ziemlich genau an der Stelle, wo du einen Longiergurt auflegen würdest. Anhand der Skala auf dem Band kannst du das Gewicht direkt ablesen.

Diese Methode ist allerdings sehr unsicher und bringt nur ein grobes Ergebnis. Ich kann sie daher nur eingeschränkt empfehlen.


Gewichtsmessung nach Caroll & Huntington

Was du dazu brauchst: einen Taschenrechner und ein Maßband mit mindestens 2m Länge (bei sehr großen oder schweren Pferden 3m) sowie eine Hilfsperson.

Hierzu müssen wir unsere Mathe-Kenntnisse wieder herauskramen, denn nun wird gerechnet. Für die Rechnung brauchst du zwei Werte: Den Brustumfang deines Pferdes sowie die Körperlänge. Beide Werte werden in cm angegeben.

Für den Brustumfang legst du dein Maßband – wie oben bereits beschrieben – hinter dem Widerrist über die Gurtlage.

Die Körperlänge wird vom Buggelenk bis zum Sitzbeinhöcker gemessen. Hier kommt die Hilfsperson ins Spiel: Einer von euch legt das Maßband am Buggelenk (tastbar als vorderster knöcherner Punkt der Schulter), der andere am Sitzbeinhöcker (hinterster knöcherner Punkt der Hinterhand seitlich unterhalb des Schweifrübenansatzes) an.

Anschließend kannst du das Gewicht über folgende Formel errechnen:

((Brustumfang x Brustumfang) x Körperlänge):11877

Diese Variante funktioniert erfahrungsgemäß sehr gut und zeigt bei meinen Testpferden nur sehr geringe Abweichungen zum gewogenen Ergebnis (größte Abweichung bisher: 18 kg).


Gewichtsmessung nach Kienzle & Schramme

Was du dazu brauchst: einen Taschenrechner und ein Maßband mit mindestens 5m Länge sowie eine Hilfsperson.

Wer es noch genauer haben möchte, der kann sein Pferd intensiver ausmessen. Wir brauchen nun folgende Werte: Körperumfang, Halsumfang, Widerristhöhe, Brustumfang und Röhrbeinumfang.


Das Maßband legst du folgendermaßen an:

  • Körperumfang: Analog zur Körperlänge über die Buggelenke und Sitzbeinhöcker (siehe oben), allerdings einmal komplett um das Pferd herum

  • Halsumfang: vor dem Widerrist parallel zur Lage der Schulter komplett um den Hals herum

  • Widerristhöhe: Höchste Stelle des Widerrists senkrecht nach unten bis zum Boden

  • Brustumfang: Analog zu oben

  • Röhrbeinumfang: schmalste Stelle des linken vorderen Röhrenknochens

Alle gemessenen Werte brauchen wir in cm. Das Pferd sollte bei allen Messungen entspannt auf geradem Boden und gleichmäßig auf allen vier Beinen stehen.

Bevor wir Rechnen können müssen wir noch den Body Condition Score unseres Pferdes bestimmen. Falls du hierzu Hilfe brauchst, schau einfach hier vorbei:


Hast du dein Pferd vermessen, so kannst du die Ergebnisse in folgende Formel einsetzen:

-1160 + 2.594 x Widerristhöhe + 1.336 x Brustumfang + 1.538 x Körperumfang

+ 6.226 x Röhrbeinumfang + 1.487 x Halsumfang + 13.63 x BCS-Stufe

Ja, das sind aber nun schon ganz schön viele Zahlen. Aber keine Sorge: Diese Formel bringt meiner Erfahrung nach keinen großen Mehrwert im Vergleich zur einfacher gehaltenen Variante von Caroll & Huntington.

Variante:

Kienzle & Schramme haben ergänzend zur obenstehenden, komplizierten Gleichung noch eine „vereinfachte“ Form entwickelt, bei welcher lediglich Körperumfang, Halsumfang und Widerristhöhe (in cm) berücksichtigt werden.

Die Messung erfolgt wie oben beschrieben. Anschließend kannst du sie in folgende Gleichung einsetzen:

–1078 + 1,960 x Körperumfang +2,282 x Halsumfang +3,258 x Widerristhöhe

Diese Formel ist ebenfalls recht genau und eine gute Alternative zu Caroll & Huntington.


Online Gewichts-Rechner

Was du dazu brauchst: ein Maßband mit mindestens 5m Länge sowie eine Hilfsperson.

Wer es mit Mathematik nicht so hat, der kann sein Pferd auch ausmessen und die Werte anschließend in einen der vielen Online-Gewichtsrechner eingeben. Achtet hierbei aber darauf, dass der Rechner aktuell ist, damit er nicht mit veralteten Formeln rechnet.

Achtung: Einige Onlinerechner verwenden anstatt des BCS das Ellbogen-Fessel-Maß: Dies kannst du ebenfalls mit deinem Maßband ermitteln, indem du es vom Ellbogenhöcker am Pferdebein entlang bis zur Mitte des Fesselkopfes führst.


Und nun - auf die Maßbänder, fertig & los! Viel Spaß beim Messen!

29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page