top of page

Body Check per Body Condition Scoring

Aktualisiert: 19. Aug. 2023

Wer kennt es nicht: Wir stehen zweifelnd vor unserem vierbeinigen Freund und fragen uns: "Hast du zugenommen?" Doch wie kontrolliere ich überhaupt, ob mein Pferd sich noch im Normalbereich befindet oder schon die Grenze zu "zu dick" überschritten hat? Heute möchte ich dir eine Lösung vorstellen, anhand deren man mit etwas Übung schnell und einfach körperliche Veränderungen erkennen und richtig einordnen kann: Das Body Condition Scoring. Natürlich funktioniert die Methodik genauso auch für zu dünne Kandidaten ;-) Das Body Condition Scoring beschreibt das Verhältnis von fettfreier Körpermasse zu Fettmasse eines Pferdes. Oder einfacher erklärt: Es bewertet die sicht- und fühlbaren Fettdepots im Körper deines Pferdes. Es gibt dazu verschiedene Ansätze. Ich nutze die Bewertung nach Schramme, denn diese zeigt eine genauere Differenzierung zwischen Muskelmasse und Fett (z.B. am Hals oder Kruppe) und lässt sich an den meisten Rassen gut anwenden. Die Beurteilung erfolgt dabei anhand eines Punktesystems an sechs verschiedenen Körperregionen:

- Hals - Schulter - Rücken - Brust - Hüfte - Schweifansatz.


Jede Region wird einzeln anhand einer Bewertungsmatrix auf einer Skala von 1 (sehr dünn) bis 9 (sehr dick) bewertet. Der Mittelwert dieser sechs Einzelbewertungen ergibt am Ende den Body Condition Score deines Pferdes.

Wie geht das?
Bodycheck_Blog
.pdf
PDF herunterladen • 382KB

Stell dein Pferd an einem ruhigen Ort auf und betrachte nacheinander die verschiedenen Körperregionen anhand der Bewertungsmatrix, die du hier zum Download findest.


Während an der Schulter wegen der dünnen Haut recht leicht zwischen Muskulatur und Fettgewebe unterschieden werden kann, wird am Hals schon etwas schwieriger: Hier kannst du zur Bestimmung des BCS das Kammfett mithilfe eines Messschiebers oder Lineals ermitteln. Etwas knifflig gestaltet sich die Unterscheidung zwischen Muskulatur und Fettgewebe im Bereich des Rückens und der Hüfte. Weil hier die Haut dick und straff ist, wird hier vordergründig bewertet, wie stark sich die Wirbelsäule und das Becken abzeichnen. An der Brust werden Konsistenz und Dicke des Gewebes über den Rippen beurteilt. Dabei gilt: Je mehr Fett sich in diesem Bereich angesammelt hat, desto weicher ist das Gewebe über den Rippen. Versinken die Finger beim Abtasten dieser Stelle tief im Pferd, kann man von einem BCS von mindestens 8 ausgehen. Den letzten Bereich der Messung bildet das Gewebe um die ersten vier Schwanzwirbel. Hier hat das Pferd von Natur aus wenig Muskulatur, je nach Ernährungszustand aber reichlich Fettgewebe. Am Ende addierst du alle Einzelbewertungen und bildest den Durchschnitt.


Was sagt mir die Bewertung?

BCS <4: Dein Pferd ist untergewichtig. Der Körper hat nicht genug Energie, um Muskelmasse aufzubauen. BCS 4-5: Dein Pferd ist im Idealbereichund besonders leistungsfähig BCS >6: Dein Pferd ist übergewichtig. Es ist kein offensichtlicher Muskelaufbau mehr möglich. Je höher die Bewertung, desto höher ist die gesundheitliche Belastung durch das Körperfett.


Sowohl bei unter- als auch übergewichtigen Pferden solltest Du dringend Maßnahmen ergreifen um wieder in einen gesunden Bereich zu gelangen. Gerne sind wir dir hierbei behilflich!
66 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page